Traumatherapie

Traumatherapie für Tiere und Menschen Fliegende Möwe

unterstützt bei Verhaltensproblemen wie Ängsten, Aggression und Panikreaktionen

klärt die Ursachen von Problemverhalten bei Tieren

hilft zwanghafte Verhaltensweisen zu durchbrechen

Traumata hinterlassen oft tiefgreifende Spuren. Ohne dass es möglich ist, bewusst Einfluss darauf zu nehmen, laufen in Körper, Seele und Geist automatische Reaktionen ab. Überwältigende Ängste verhindern eine gesunde Reaktion auf äußere Auslöser.

Mit der Traumatherapie können seelische Verletzungen heilen und Ängste, Panikreaktionen oder Aggression sind nicht mehr nötig.

Durch Traumata werden Energien gebunden. Stehen diese wieder zur Verfügung, kann das Leben besser gemeistert werden.

Traumatisierungen können an die nächste Generation weitergegeben werden. So zeigen sich z. B. Verhaltensprobleme bei Tieren, deren Eltern als Straßenhunde lebten.

Aktuelle Traumata eröffnen die Möglichkeit, alte Traumen besser zu erreichen, weil diese sich mit aktivieren, dadurch weiter an die Oberfläche treten und leichter heilbar sind.

Ammerseelin Tierkommunikation.gif